Damen Spielberichte

Dienstag, 19. Dezember 2017

Spielbericht EHC - Kahlenberger HTC 2 (2:4) 11.12.2017

Damen liefern starkes Spiel – dennoch Niederlage
Am 11.12.2017 spielten die 1. Damen gegen den Kahlenberger HTC 2. Hierbei hatte Niklas als Vertretung für Coach Benny diesmal das Sagen! Leider musste die fehlende Anne durch eine der Feldspielerinnen ersetzt werden. Im Gegensatz zum ersten Spiel in Mettmann wollten diesmal aber keine Verletzungen riskiert werden, sodass auf eine Spielerin mit Torwartrechten verzichtet wurde. Sophie, die schon auf Spaßturnieren und in der Jugend ab und zu mal TW sein durfte, zeigte, dass auch in diesem Punktspiel noch TW-Skills vorhanden waren.

 

Die erste Halbzeit startete eigentlich stabil, wurde aber dennoch mit zwei Gegentoren beendet, die häufig durch schnelle Querpässe und schlechte Absprachen fallen konnten. Insgesamt konnte die Damen-Truppe die Ecken souverän abwehren, teilweise sogar schwer haltbare Bälle in den Winkel! Das Spiel erforderte vor allem in der Abwehr viel Laufarbeit. Die Eilendorfer Damen konnten dann sogar mit einem Eckentreffer auf 1:2 nachlegen, kassierten jedoch noch zwei Gegentore sowie eine kleine Zahnverletzung und einige blaue Flecken. Der Spielendstand konnte allerdings durch Jule noch auf 2:4 verschönert werden. 

Spielbericht MSV Duisburg - EHC (0:7)

Nullnummer: Verteidiger schießen auch schöne Tore! 
3. Advent, 5. Spiel, 8 Spieler - davon 5 Verteidiger, läuft!

Bereits am Mittwoch beim Training stellten unsere Verteidiger unsere Stürmerqualitäten unter Beweis (oder auf die Probe?). Schließlich entschied Benni: Tina und Sophie (die sich übrigens grade zum Allrounder entwickelt, egal wo sie spielt, alles funktioniert, sogar Torwart ;) ) sollten sich der Herausforderung stellen und sich an die Stürmer-Positionen wagen. Vor dem Spiel noch eine kurze Einweisung, „Wie muss ich denn jetzt bei der Ecke laufen, wenn ich kein Verteidiger bin?“, dann sollte das schon funktionieren …

… wenn da nicht der Geheim-Joker der Duisburger wäre: Der Hallenboden. Was auch immer damit gemacht wurde, der Ball wollte nicht so wie wir. Das Spiel lief mühsam an, sogar eine Gegen-Ecke fingen wir uns recht früh ein. Diese verteidigten wir aber 1-A  - sollte für 5 Verteidiger auf dem Platz ja auch kein Problem sein ;) Nach und nach konnten wir unter anderem dank Cleverness und super Zuordnung durch Torwart Anne, die selbst nur wenige Male selber ran musste, unser Spiel aufbauen und brachten einige schöne Pässe nach vorne.

Durch einige weitere schnelle Spielzüge kamen wir oft in den gegnerischen Kreis, jedoch ließ das erste Tor auf sich warten. Dann gelang es endlich Jule, den Ball im Netz zu versenken! So konnte es doch weiter gehen! Gesagt getan, wir spielten etwas klarer zusammen und holten eine Ecke. Von Sophie hervorragend rausgegeben, trafen wir statt ins Tor nur den Gegenspieler: 7 Meter. Nini stellte sich der Aufgabe (Sehr schön, dass du wieder dabei warst!). Ball platziert - Schütze bereit, Torwart bereit… aber irgendwie sah das komisch aus. Nini wird vom Schiri zurückgepfiffen: Sie solle doch bitte den 7-Meter-Punkt nehmen, nicht den 5-Meter-Punkt. Ups! Aber diese Verwirrung sorgte keinesfalls für eine Konzentrationsstörung: Sicher platzierte Nini den Ball im Tor! Mit diesem 2:0 gingen wir in die Pause. 

In der Pause machte Coach Benni noch ein paar Ansagen: „Spielt weiter so, macht noch ein paar Tore mehr! Aber nicht auf der Führung ausruhen!“ So gingen wir in die zweite Hälfte des Spiels. Wir spielten schön zusammen und konnten nach einem perfekten Pass von wurde auf Jule das 3:0 schießen. Wir nahmen an Fahrt auf und holten uns die nächste Ecke. Diese wird lehrbuchmäßig von Jule verwandelt: 4:0! Sehr gut!
Duisburg kam fast kaum noch in unseren Schusskreis. Und wenn sich dann doch mal ein Gegenspieler mit Ball in unserer Verteidigungs-Zone verirrt hatte, waren Andrea und Anita mit ihren Brettern bereit, fingen die Bälle ab und brachten sie auf schnellem Wege wieder nach vorne. Auch Pöffie zeigte keine Angst und ging keinem Zweikampf aus dem Weg. Diese konnte sie in 99% der Fälle auch immer für sich gewinnen und jedesmal einen Konter einleiten.

Durch die schnellen Pässe kamen wir immer wieder nach vorne, sodass Sophie schließlich Heißhunger auf ein eigenes Tor bekam. Geschickt platzierte sie den Ball im Netz. 5:0. Wir können in der Verteidigung also nicht nur Bälle abwehren, sondern auch verwandeln #verteidigertor. Anschließend führte sie den Ball an sämtlichen Gegnerischen Brettern vorbei in den Schusskreis, sah Tina, passte und Tina schloss das perfekte Zusammenspielen mit einem Tor ab! Sophie: du bist Woman of the Match ;)

Es gab dann noch ein weiteres Tor, an das mir grade die Erinnerungen fehlen :)

Duisburg verging nach und nach die Lust am Spiel und der Schiri ermahnte beide Mannschaften zur Ruhe, nachdem eine Duisburgerin sehr temperamentvoll ihre Eckenmaske von dannen schleuderte - hoffentlich hat der Hallenboden jetzt nicht noch ein Loch abbekommen! Wir spielten den Rest der Zeit ruhig runter und fingen uns noch eine fragwürdige Ecke durch einen Fuß vor dem Kreis… Diese konnten wir aber noch von der Lilie fischen. Endstand 7:0. So kann man in die Winterpause gehen.

Mit diesen Worten wünschen wir euch allen schöne und erholsame Weihnachten und freuen uns schon auf den 14. Januar, wenn es wieder heißt: Damen-Heimspiel im EHC!

Macht es gut!

Eure 1. Damen

Zurück