Jahresauftaktsieg für EHC Damen

Donnerstag, 23. Januar 2020


Als erstes Spiel im neuen Jahr traten wir bei uns Zuhause gegen den THC Hürth 2 an. Mit der Herrenmannschaft zur Unterstützung und guten Vorsetzen waren wir alle sehr gespannt auf das Spiel.

Direkt am Anfang fiel dann auch schon das erste Tor für uns durch Jana. Jedoch hielt sich unsere Gegenmannschaft gut aber Johanna war in der Lage ein weiteres Tor für uns zu erreichen. Als Antwort darauf kamen ein paar Bälle in unseren Kreis, folgend mit einer Ecke gegen uns, die von Cilli gehalten wurde. Daraus wurde neuer Mut geschöpft von unserer Seite und mit einer schönen Vorlage schaffte Lara dann ein weiteres Tor. Das wiederum ließen sich unsere Gegner nicht gefallen, weshalb es dann auch schon 3:2 stand. Kurz vor der Halbzeit haben wir alle nochmal Gas und es kam dann zum 4:2 für uns durch eine Ecke geschossen von Kim.




3 Punkte am 3. Advent? Ein unerfüllter Wunsch

Samstag, 21. Dezember 2019


Unser letztes Spiel im Jahr 2019 bestritten wir am 3. Advent vor heimischer Kulisse gegen HTC SW Bonn 2. Angereist waren wir mit Fans von jung bis alt, viel Bier und guter Laune. Unser Coach Willi wurde zwei Tage vorher noch am Knie operiert, das hinderte ihn jedoch nicht daran an diesem Spieltag für uns an der Seitenlinie zu sitzen. An dieser Stelle nochmal gute Besserung!




1. Herren erleiden herbe Niederlage

Donnerstag, 19. Dezember 2019


Erwartungsvoll ging es ins letzte Pflichtspiel für die Eilendorfer Herren in diesem Jahrzehnt. Es wurde sich viel vorgenommen, die Leistung in den letzten Spielen stimmte, einzig und allein die Ergebnisse wollten nicht wie wir. Aber bereits nach 30 Sekunden gab es den ersten Dämpfer für jede Zuversicht, mit der wir in die Partie gingen. Köln übergab uns das Spiel, konterte uns clever aus. Gefährlich wurde es im Kölner Schusskreis nur ein paar Mal, die Chancen wurden allerdings liegen gelassen. Köln dafür nutze sie eiskalt, die erste Halbzeit ging klar an Schwarz-Weiß mit 0:6.




1. Herren vergessen 2 Punkte in Leverkusen

Sonntag, 15. Dezember 2019

Nachdem wir in den vergangenen drei Spielen mit nur einem Punkt belohnt wurden, sollten es gegen Leverkusen endlich die drei Punkte werden, damit wir uns nicht bald am Tabellenende wiederfinden.

Nach den teilweise unglücklichen Niederlagen waren wir jetzt richtig heiß auf das Spiel. Wir wollten uns gegen Leverkusen, die bislang einen Sieg zu verzeichnen hatten, durchsetzen. Deshalb stellte Till uns von Anfang an offensiv auf. Leider waren wir jedoch zu Beginn des Spiels noch nicht schnell genug – im Gegensatz zu Leverkusen. So konnte sich Leverkusen nach einigen schnellen Angriffen bereits nach 5 Minuten mit zwei Toren in zunächst vermeintlich sicherer Führung wägen.




Die Wende zur Halbzeit

Donnerstag, 12. Dezember 2019


Motiviert den Frust der letzten Woche wieder auszugleichen starteten die Damen letzten Sonntag ins Spiel gegen den HTC Troisdorf. Trotz ungewohnter Rutschpartien auf dem glatten Hallenboden gelang uns ein guter Spielstart, bei dem es schon in der dritten Minute zu einer Ecke für Eilendorf kommt. Jana nutzt die Chance und das erste Tor ist gefallen.




Siegesserie der Damen durchbrochen!

Donnerstag, 05. Dezember 2019


Vergangenen Sonntag traten wir zu später Stunde bei eisiger Hallentemperatur gegen Schwarz-Weiß Köln an. Die Ansage war klar: gegen die starken Gegner von Anfang an Druck machen, unser Bestes geben und dabei den Spaß am Spiel nicht verlieren! Mit dem Anpfiff um 19:00 Uhr gelingt uns zunächst unser gewohntes Zusammenspiel. Unsere Verteidiger-Duos Kim mit unserem Neuzuwachs Lara, sowie Tini und Andea bauen das Spiel von hinten auf und wir kontakten mit „einfachem Hockey“ Richtung gegnerischen Schusskreis. Der gute Start wird mit einem Tor durch Jule belohnt. 1:0 für Eilendorf! Wir schöpfen Mut. Der Aufschwung ist jedoch nicht von Dauer. Die Gegner legen ein starkes Tempo vor und wir kommen sowohl spielerisch als auch konditionell nicht ganz mit. Prompt gleicht Schwarz-Weiß Köln aus. Und dann wird Jana auch noch bei einer Ecke abgeschossen! Den gegnerischen Trainer scheint das allerdings weniger zu interessieren...